Navigation
Resolution

St. Johannes

Schützenbruderschaft

Wimbern 1891 e.V.
________________________________________________________

Erklärung zum Planungsstand A46

Unser Auftrag: In der Tradition der Vereinsgründer und aus der Verpflichtung für die Menschen, die heute und künftig in Wimbern leben, ist es oberstes Ziel der St. Johannes Schützenbruderschaft Wimbern 1891 e.V., die räumliche und soziale Einheit des Dorfes zu erhalten.

Unsere Sorge: Die Variante 15 wie auch vergleichbare Trassenführungen zur A46, die Wimbern mittig durchschneiden, zerstören das dörfliche Gefüge und beeinträchtigen nachhaltig die Lebens- und Wohnqualität über Generationen hinweg.

Unsere Position: Bereits entsprechende Planungen stellen eine massive Aggression gegen das dörfliche Zusammenleben und die Einwohnerinnen und Einwohner dar, die jede legale Form des politischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Widerstands rechtfertigen und begründen.

Unsere Absicht: Die St. Johannes Schützenbruderschaft als größter Verein des Ortes wird entsprechend ihrer satzungsmäßigen Verpflichtung der "Liebe zur Heimat" alle ihr zu Gebote stehenden Mittel ausschöpfen, um die Durchschneidung des Dorfes zu verhindern.

Unsere Forderung: Die St. Johannes Schützenbruderschaft fordert alle Träger eines politischen Mandates, die ihr freundschaftlich verbundenen Vereine und Organisationen, vor allem aber jeden einzelnen ihrer Schützenbrüder auf, sich nach Kräften am Schutz der dörflichen Einheit zu beteiligen.

 

verabschiedet in der Mitgliederversammlung der Bruderschaft am 17. März 2007

www.gegen-a46.de info@gegen-a46.de